Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf,

Ausbildung meets Social Media – die Kombi macht’s!

Warum die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf in der Krise auf Altbewährtes setzt und es mit Neuem erweitert: Social Media meets Aus- und Weiterbildung.

„Trotz Full-Lockdown und nun dem Light-Lockdown gab es in Bezug auf die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Bereich der Kreishandwerkerschaft glücklicherweise kaum Auswirkungen. Wir haben in der Krise mit vielen Azubis und Arbeitnehmern im Handwerk gesprochen und von denen haben wir positives Feedback erhalten:

Wir haben viele junge Menschen und auch erfahrene Arbeitnehmer erlebt, die die Sicherheit einer Aus- und die Chance einer Weiterbildung zu Zeiten von Corona genutzt haben und zu schätzen wissen. Viele sagten, sie seien froh, einen Ausbildungsplatz zu haben oder in der Lage zu sein, eine Weiterbildung zu absolvieren. Das Bedürfnis nach Sicherheit konnte für sie also gestillt werden, trotz der unsicheren Zeiten. Das ist ein ganz großes Thema, welches uns Mut macht.

Wenn uns eines die Krise also gelehrt hat, dann ist es, dass Aus- und Weiterbildungen ihre Berechtigung und damit auch die Relevanz ein Stück weit zurückerobert haben. Damit wir diese Relevanz stützen und fördern können, haben wir neue Formate und weiteren Content im Social Media entwickelt und unsere Aktivitäten ausgebaut. So können wir die unterschiedlichen Zielgruppen auf den unterschiedlichen Kanälen erreichen, u. a. auch auf Facebook und Instagram. Mein Motto lautet: Gesichter und Geschichten aus der Region.

Wir machen Berufe mit dem Hashtag #findyourjob transparent und zeigen dadurch Chancen auf, die jeder von uns hat. Mit der Kampagne „Elternpraktikum – Mum’s Day“ richten wir uns an Eltern und beantworten Fragen zum Thema „Ausbildung“ und einzelne Jobprofile. Dadurch geben wir einen positiven Ausblick und einen persönlichen Einblick in das, was hinter Berufsbezeichnungen wie Bestatter*in, Anlagenmechaniker*in oder Maurer*in steckt. Ein lebenslanges Lernen und das Verfolgen von beruflichen und persönlichen Zielen sind gerade in Krisenzeiten besonders wichtig. Alles in allem kann man also sagen: Der Struktur und Stabilität eines gesunden Mittelstandes im Kreis Steinfurt haben wir es zu verdanken, dass wir mit Umsicht, verantwortungsvollem Handeln und Augenmaß einigermaßen gut durch die letzten Monate gekommen sind. Daher schauen wir optimistisch in die Zukunft.“

Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer

Wir schauen optimistisch in die Zukunft.

Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer

noch mehr #erfolgsSTorys

aus dem Kreis Steinfurt:

Stadthalle Rheine, Rheine
Über digitale Veranstaltungen und Sommergefühle

Wie die Stadthalle Rheine die aktuelle Situation digital über die Bühne bringt – und Rheine einen schönen Sommer bereitet.

weiterlesen
Empressia Gastro GmbH, Emsdetten
GEHT NICHT GIBT’S NICHT …

ist das Motto von Vollblut-Gastronom Pero Vrdoljak. Aber der Reihe nach. Alles begann am 1. März 2020 mit großen Erwartungen, jeder Menge Motivation … und dann kam der Lockdown.

weiterlesen
WESSLING Gruppe, Altenberge
WESSLING nimmt Unsicherheiten und schenkt Teamgeist

Wie das Beratungs-, Laboranalytik- und Prüfunternehmen WESSLING seine Rolle als Familienunternehmen und seine Internationalität genutzt hat, um nicht nur Unsicherheiten aufzulösen, sondern Mitarbeiter so eng wie noch nie zuvor miteinander zu verbinden.

weiterlesen