Banward, Rheine

Banward: über 500 Menschen für Zoom fit gemacht

Wie sich ein junges Beratungsunternehmen trotz der Pandemie etablieren konnte und vielen Unternehmen bei der digitalen Transformation Orientierung geboten hat.

„Nach einigen Jahren in der Agenturwelt habe ich festgestellt, dass immer mehr Unternehmen eigene Marketingstrukturen besonders in den digitalen Themen aufbauen möchten, um mehr Unabhängigkeit, Authentizität und Agilität zu erreichen. Und so kam die Idee zu einer Unternehmensberatung im digitalen Marketing. Im Jahr 2020 sollte es endlich losgehen.

Der Markteinstieg war im Rahmen einer Vortragsreihe geplant, die bei Brockmann & Sons in Rheine beginnen sollte. Corona kam immer näher und die Durchführung der Vortragsreihe wurde unrealistischer. Die ersten Unternehmen haben ihre Aufträge verschoben und der Start von Banward geriet in Gefahr.

Zeit für einen Strategiewechsel: Für Verbände und Organisationen war die Situation genauso unglücklich. Bildungs- und Informationsangebote mussten abgesagt werden, obwohl die Nachfrage rapide anstieg. So unterstützte Banward bei der Umsetzung digitaler Formate und beriet Unternehmen bei der Konzipierung digitaler Angebote.

Ein Schwerpunkt hierbei war und ist die Nutzung von Videokonferenzlösungen wie Zoom oder Microsoft Teams. Viele Mitarbeiter*innen in Unternehmen hatten Respekt vor der Durchführung digitaler Veranstaltungen. In unseren Schulungen konnten wir über 500 Menschen für Zoom fit machen und sie dazu sensibilisieren, die kompletten Funktionen wie Gruppenräume, Umfragen oder digitale Whiteboards zu verstehen, um Online-Meetings vielfältig und interessant zu gestalten.

Man muss es so sagen: In der Digitalisierung ist die Pandemie ein Beschleuniger. Banward konnte im Laufe des letzten Jahres deutschlandweite Mandate gewinnen. In normalen Zeiten wäre eine parallele Projektumsetzung aufgrund von Präsenz- und Reisetagen nicht möglich gewesen. Für die Zeit nach der Pandemie wünsche ich mir, dass diese Erkenntnis bleibt. Der persönliche Kontakt ist wichtig, aber viele Projektschritte können digital effizient umgesetzt werden.

Letztendlich hat mir Corona gezeigt, dass eine Unternehmensgründung auch in den schwierigsten Bedingungen funktioniert, wenn man für Agilität und Veränderung offen ist. Ich bin sehr glücklich, aus dem Kreis Steinfurt heraus agieren zu können, denn in diesen Zeiten wird der Standortvorteil im Vergleich Großstädten noch deutlicher…“

Julian Banse

In der Digitalisierung ist die Pandemie ein Beschleuniger

Julian Banse

noch mehr #erfolgsSTorys

aus dem Kreis Steinfurt:

Landcafe am Goldbach, Lotte
Torten machen glücklich

Mit dem Torten Drive In und unserem TORTENMOBIL sind wir aktiv und bringen Freude auf die Teller unserer Gäste, durch unsere selbstgebackenen Torten.

weiterlesen
Opa Joe’s Roadhouse, Lienen
Opa Joe’s Roadhouse: Außer-Haus-Service & Wohnmobil Dinner während der Corona Lockdowns

Durch die Corona Lockdowns mussten wir wie viele andere Betriebe schließen, doch den Kopf in den Sand stecken ist keine Option. Wie die nebenläufige Bemerkung eines Gasts uns auf eine neue Idee brachte.

weiterlesen
TECE GmbH, Emsdetten
5-Sterne-Camping-Resort setzt auf Komfort und Sanitärtechnik von TECE

Pandemiebedingt suchten viele Urlauber im letzten Sommer nicht das Weite, weswegen Campingplätze hierzulande einen ungeahnten Boom erlebten und bis auf den letzten Platz ausgebucht waren. Als im Frühjahr 2018 die Bauarbeiten des Camping Resort Bodenmais begannen, ahnte das noch niemand. Pünktlich zum Sommerbeginn 2020 eröffnete das 5-Sterne-Resort, ein Musterbeispiel für komfortables Camping. Zum hohen Komfort tragen auch moderne Sanitäranlagen in ansprechendem Ambiente bei, die auf dem gesamten Areal mit Produkten von TECE realisiert und ausgestattet wurd

weiterlesen